FANDOM


Landsknechtsverträge

Ihr könnt als Landsknechtstrupp in den Dienst einer Fraktion treten (nicht zu verwechseln mit dem Anwerben als Landsknecht im Trupp eines Fürsten, dem Freelancer Mod Feature), so dass ihr die Fraktion mit eurem Trupp im Krieg unterstützt, aber dennoch der Anführer eures Trupps bleibt. In Floris wurde der Lohn für Landsknechtsverträge deutlich erhöht, um dem tatsächlichen Unterhalt eurer Armee gerecht zu werden. Euer Lohn ist nicht länger ein fester Wert, sondern basiert auf der aktuellen Anzahl an Männern, mit denen ihr euren Vertragsherrn unterstützt, wenn dieser berechnet wird.


Einflussfaktoren der Bezahlung

  • Ihr erhaltet 75% des Unterhalts eurer Armee als Basislohn.
  • +3% zusätzlichen Lohn für jeden Punkt Überzeugungskraft, den euer Charakter hat. (Limit +30%)
  • +1% zusätzlicher Lohn für je 20 Ansehen, das euer Charakter hat. (Limit +40%)
  • +15 Denare für jeden Helden in eurem Trupp der höher ist als Stufe 4.


Wie beende ich meinen Vertrag?

  • Am Ende jedes 30-Tage-Zeitraums erscheint ein Fenster, in dem ihr gefragt werdet, ob ihr euren Vertrag bei einem bestimmten Fürsten erneuern wollt oder nicht. Lasst einfach euren Vertrag enden.
  • Ihr könnt direkt mit dem Führer der Fraktion sprechen, bei der ihr einen Vertrag habt, um ihn aufzulösen. (Floris 2.52)


Geldverdienen als Landsknecht

Ein Landsknecht zu sein, kann beachtlich gewinnbringend werden. Um so viel Geld wie möglich zu verdienen, solltet ihr euch nicht nur auf den wöchentlichen Lohn verlassen, den ihr erhaltet, auch wenn er den größten Teil des Unterhalts eurer Truppen abdeckt. Um Geld zu verdienen, müsst ihr eure Rolle als professioneller Kämpfer überdenken und eher wie ein Freibeuter handeln. Am Besten werbt ihr als Landsknecht bei einer Fraktion an, die häufig im Krieg ist und bei der ihr nicht vorhabt euch ihr anzuschließen. Beachtet, dass ihr auch nicht vorhaben solltet, euch später im Spiel ihren Gegnern anzuschließen.

  • Erledigt Aufträge von Fürsten, die es erfordern neutrale Karawanen zu überfallen, Bauern zu vernichten und Dörfer zu plündern. Diese Aufträge können manchmal dazu führen, dass ein Krieg ausbricht, was euch erlaubt mehr Dörfer zu plündern. Seid gewarnt, denn die Erledigung solcher Aufträge führt zu einem Beziehungsverlust mit den meisten Fürsten.
  • Wenn ein Krieg geführt wird, solltet ihr euch hauptsächlich auf das Geldverdienen konzentrieren - überfallt feindliche Dörfer und schleppt die Beute zurück in eine befreundete Stadt, um hohe Gewinne ohne finanzielle Vorleistung eurerseits zu erzielen.
  • Versucht das Leben eurer Männer zu schützen. Wenn ihr in langen Schlachten kämpft, versucht eure Männer am Leben zu erhalten, selbst wenn das bedeutet, sie aus dem größten Getümmel herauszuhalten - ihr für mehr Männer in eurem Trupp besser bezahlt. Darüberhinaus solltet ihr versuchen euch an Schlachten zu beteiligen, bei denen die Allierten die Übermacht haben, außer ihr wollt mehr Ansehen oder Erfahrung erhalten - ihr werdet nicht viel Beute machen, aber die Hauptquelle eurer Beute sollten aus Dörfern stammen.
  • Wenn ihr ein Dorf mit Waren plündert, die ihr als Rohstoffe für eure Unternehmen benötigt, nehmt die Waren mit negativen Modifikatoren (z.B. billig, rostig, zerfetz) und bringt sie dem Handwerksmeister eures Unternehmens. Hingegen solltet ihr Waren mit positiven Modifikatoren (z.B. exquisit, solide, fein etc.) an Händler verkaufen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki